English English Deutsch Deutsch
Follow us
Mobile

Kontakt

Am Mittleren Moos 48, 86167 Augsburg (D)
Service-Hotline: +49 821 498 034-30Sales-Hotline: +49 821 498 034-20
info@visiongreensolutions.comservice@visiongreensolutions.comsales@visiongreensolutions.com
Adresse

VGS-Webshop

Kaufen Sie hier bequem von zuhause oder unterwegs Ihre Desinfektionsmittel und Hygieneprodukte ein. Klicken Sie dazu einfach auf den Einkaufswagen.

Shop
Sales-Hotline: +49 821 498 034-20
Service-Hotline: +49 821 498 034-30
English English Deutsch Deutsch

Häufig gestellte Fragen – FAQ

HomeHygiene InnovationenHäufig gestellte Fragen – FAQ

VISION GREEN SOLUTIONS ist sehr daran interessiert, dass bei unseren Kunden keine Fragen offen bleiben. Wir arbeiten weltweit und unsere Mitarbeiter sind mehrsprachig ausgebildet. Sprechen Sie uns gerne an!

Wir werden diese FAQ-Seite ständig ergänzen und Ihnen bereits im Vorfeld Rede und Antwort stehen. Falls es dennoch etwas gibt, dass Sie beschäftigt, lassen Sie es uns wissen. Unser Vertrieb und unsere anwendungstechnische Abteilung kommen gerne mit den Antworten auf Sie zu oder persönlich bei Ihnen vorbei.

FAQ´s: Häufig gestellte Fragen zu proton-IQ® und proton-IQ® securo

Fragen und Antworten zu unseren vorkonfektionierten Hand- und Flächendesinfektionsmitteln proton-IQ® und zu unseren Turn-Key-Elektrolyseanlagen proton-IQ® securo. Klicken Sie einfach auf die Frage bzw. das ˅-Zeichen, um die jeweilige Antwort zu sehen.

Der Wirkstoff hypochlorige Säure ist eines der effektivsten Biozide. Sie wird über das Immunsystem der Säugetiere produziert, um invasive Organismen abzutöten und Entzündungen oder Infektionen zu bekämpfen. Weiße Blutkörperchen im menschlichen Immunsystem produzieren hypochlorige Säure in einem biochemischen Prozess. Somit ist es sinnvoll, diesen Zusammenhang genauer zu verstehen und daraus eine Antwort auf hygienische Fragen zu entwickeln.

NADPH-Oxidase
NADPH-Oxidase

Die NADPH-Oxidase ist ein membrangebundener Enzymkomplex, der nach extrazellulär gerichtet ist. Man unterscheidet zwei Typen von NADPH-Oxidasen: phagozytäre NADPH-Oxidasen und nicht-phagozytäre NADPH-Oxidasen. Die prototypische, am besten erforschte, NADPH-Oxidase ist die der Leukozyten, die eine zentrale Rolle bei der Immunabwehr von Bakterien einnimmt. Die Funktion der NADPH-Oxidase besteht darin, O2 mithilfe des NADPH zu antibakteriell wirkenden Superoxidanionen (O2) zu reduzieren, wodurch der extramitochondriale O2-Verbrauch (“respiratory burst”) stark ansteigt. Superoxidanionen können Membranen passieren und dann in andere reaktive Sauerstoffspezies (z.B. Hydroxylradikal, Singulett-Sauerstoff) und mithilfe einer Superoxiddismutase auch in Wasserstoffperoxid (H2O2) umgewandelt werden. Wasserstoffperoxid interagiert mit dem Enzym Myeloperoxidase, das in Gegenwart von Halogenen H2O2 in Hypochlorit (OCl) bzw. Hypoiodit (OI) umwandelt, die ebenfalls antibakteriell wirken. Auch Hydroxylradikale (Hydroxidion) werden aus Wasserstoffperoxid gebildet. Diese Sauerstoffmetaboliten sind wichtige Effektoren bei zytotoxischen Reaktionen, wie z.B. der Abtötung von Bakterien durch Phagozyten (Phagozytose). Dabei verschmelzen die Phagosomen mit Lysosomen und Proteasen und Peptidasen gelangen in das Phagosom. NADPH wird anschließend durch Oxidation von Glucose-6-phosphat zu 6-Phosphogluconat regeneriert. Außerdem ist die NADPH-Oxidase als H2O2-Generator in die Biosynthese der Schilddrüsenhormone integriert. (Quelle & Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH)

Zahlreiche Forschungsstudien haben gezeigt, dass z.B. folgende pathogenen Erreger bzw. Mikroorganismen durch die hypochlorige Säure schnell und wirksam unschädlich gemacht werden: Pseudomonas aeroginosa, Legionella pneumophila, Enterococcus faecium, Enterococcus hirae, Staphylococcus aureus, Proteus vulgaris, Chlostridum perfringens, Escherichia coli, Adenoviren Typ 5, Rotaviren SA11, Polio-Virus ECBO, Influenza (u.a. H1N1, H5N1), New-Castle-Disease Virus (atypische Geflügelpest), Coronaviren, Grünalgen, Candida Albicans, Bazillus subtilis, Bazillus anthracis u.v.m.

proton-IQ® wirkt bakterizidfungizidlevurozidsporizid und viruzid (behüllte und unbehüllte Viren).

Bei Wasseranwendungen mit dem Produkt proton-IQ® Safe baut es Biofilme zuverlässig und vollständig ab. Bei sachkundiger Anwendung wird die Korrosivität der Wasserlösung nicht erhöht und es folgen auch keine daraus resultierenden Folgeschäden an Materialien.

proton-IQ® ist gemäß der Gesetzgebung der Europäischen Union nicht als gefährlich eingestuft. Das Produkt ist hautverträglich und kein kennzeichnungspflichtiger Gefahrstoff. proton-IQ® Care+ kann wirksam und unbedenklich zur menschlichen Hygiene äußerlich angewendet werden.

Hypochlorsäure (auch als unterchlorige Säure, Hypochlorige Säure, HOCl bezeichnet) ist seit Hunderten von Jahren bekannt, hat aber erst vor kurzem, insbesondere während der COVID-19-Coronavirus-Pandemie, an Popularität gewonnen. Hypochlorsäure wurde erstmals 1811 von dem berühmten Chemiker Sir Humphry Davy (Erfinder der Davy Miners Lamp und Entdecker mehrerer chemischer Elemente) als das identifiziert, was der Körper zur Bekämpfung von Infektionen produziert. Sein Schüler Michael Faraday übernahm dann die Arbeit und schaffte es, Hypochlorsäure (HOCl) durch Elektrolyse zu isolieren und herzustellen, wobei er 1823 Strom durch die Salzlösung leitete. Erst im Ersten Weltkrieg 1914 nahm es eine praktische Wendung, um Medizinern bei der Behandlung von Feldwunden zu helfen. HOCl wurde verwendet, um die Wunden zu spülen, bei denen festgestellt wurde, dass Soldaten in der Hälfte der Zeit geheilt waren wie diejenigen, die nicht die gleiche Gelegenheit hatten. Schneller Vorlauf bis heute und wir sehen jetzt, dass Hypochlorsäure, HOCl, in großem Maßstab hergestellt wird und Stabilitätsprobleme der Vergangenheit angehören. Zuvor war die HOCl-Lösung nur etwa 1-2 Stunden lang stabil, bevor sie wieder in Salzwasser umgewandelt wurde. HOCl von Vision Green Solutions ist jedoch bis zu 24 Monate haltbar , ohne dass etwas Neues hinzugefügt wurde – nur eine verbesserte Stabilisierung während des Herstellungsprozesses.

Wir arbeiten an einer speziellen Produktserie für die innere Anwendung, wie z.B. Mundspüllösungen. Generell sind unsere Produkte und Lösungen für den desinfizierenden Einsatz bei Wässern aller Art, Oberflächen und zur äußeren Anwendung gedacht.

Chlorbleichlauge enthält Natriumhypochlorit. Diese Lösungen weisen einen stark alkalischen pH-Wert und eine hohe Konzentration an Hypochlorit auf.
Dies wirkt sich nachteilig auf die Haltbarkeit und die Bildung von Nebenprodukten (v. a. Chlorat) aus. Zudem kann bei der Anwendung der pH-Wert im zu behandelnden Wasser ansteigen.

Unser Produkt proton-IQ, also reine Hypochlorige säure (HOCl), wird in erster Linie aus elektrolysiertem Salzwasser unter Verwendung einer patentierten Elektrolysewassertechnologie hergestellt. Dies bedeutet, dass unsere Lösung aus den nicht-korrosiven Elementen besteht, die Sie durch die Elektrolyse von Salzwasser erhalten, d.h. Wasserstoff (H), Sauerstoff (O) und Chlor (Cl). Zusammen bilden sie den Wirkstoff HOCl, eine schwache Säure, die natürlich auch von unseren weißen Blutkörperchen produziert wird, um Krankheitserreger in unserem Körper zu bekämpfen.

Im Gegensatz dazu ist Natriumhypochlorit (NaOCl) der Hauptbestandteil von Bleichmitteln, die aus Chlor (Cl) und Natriumhydroxid (NaOH) gebildet werden. In Kombination bildet eine sofortige Reaktion zwischen beiden eine stark ätzende Chemikalie, die weder eingeatmet, auf die Haut aufgetragen noch vom Menschen verzehrt werden kann.

Der Unterschied zwischen proton-IQ® (Hypochlorige Säure (HOCl)) und Haushaltsbleiche

proton-IQ® – Hypochlorige Säure Chlorbleiche (Natriumhypochlorit)
Herstellung Elektrolyse (Diaphragmalyse) von Salzwasser Hergestellt durch eine chemische Reaktion zwischen Chlor und Natriumhydroxid
Chem. Formel HOCl NaOCl
pH pH neutral pH 13
Korrosivität nicht korrosiv Stark korrosiv
Geruch leicht Sehr stark
Nebenwirkung ungiftig, kein Gefahrstoff Übelkeit, Reizung der Haut, der Augen oder des Rachens

Häufig gestellte Fragen - FAQHäufig gestellte Fragen - FAQHäufig gestellte Fragen - FAQHäufig gestellte Fragen - FAQ

Unsere Spezialgebinde mit 50 mL, 100 mL, 1 Liter, 25 L, 60 L, 200 L Volumen und als 1000 Liter IBC schützen unsere proton-IQ®-Produkte vor Sonnenlicht. Verschlossene proton-IQ®-Gebinde sind bis zu einem Jahr haltbar. Nach dem Öffnen sollte der Inhalt innerhalb von drei Monaten aufgebraucht werden.

Um in einer Flüssigkeit oder auf Oberflächen die Anzahl der Keime zu reduzieren, müssen diese gereinigt oder desinfiziert werden. Um vergleichbare, reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen, muss die Keimreduktion gemessen werden. Die Reduktion der Keime wird in der Regel in Log-Stufen angegeben. Dabei beschreibt eine Log-Stufe jeweils die Reduktion um eine Zehnerpotenz. Somit bedeutet eine Log10-Stufe eine Reduktion der Keime um 90 %. Von der Ursprungspopulation 100 (10×10) haben nur 10 Keime überlebt. Eine 99 %ige Reduktion (zwei Log10 Stufen) entspricht in etwa der Wirkung von Seifen. Im nicht-medizinischen Bereich spricht man von einer Desinfektion bei einer Reduktion aller Keime um den Faktor ≥ log 4 bzw. 99,99 %. In diesem Fall kann von 10.000 Keimen maximal 1 Keim überleben. Im medizinischen Bereich sind die Anforderungen höher.

Log-Reduktion Reduktion in % Reduzierung von 100.000.000 Mikroorganismen auf
1 90 10.000.000
2 99 1.000.000
3 99,9 100.000
4 99,99 10.000
5 99,999 1.000
6 99,9999 100
7 99,99999 10
8 99,999999 1

proton-IQ® ist Hypochlorige Säure in Reinstform. proton-IQ® wirkt in kürzester Zeit höchsteffizient:

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Die Lösungen sollten kühl und vor Sonneneinstrahlung geschützt gelagert werden.

Wir vergleichen nachstehend einmal die Wirksamkeit mit anderen chlorbasierten Mitteln. Sie erkennen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aufgrund der deutlichen Überlegenheit.
Häufig gestellte Fragen - FAQ

Ja, sehr gut sogar. Unser Anolyt (proton-IQ®) kann sogar als Eis, also gefroren, verwendet werden und verliert im gefrorenen Zustand nicht an Wirksamkeit. Im Eiswasser ist es hochaktiv und höchst effizient.

Aufgrund des nahezu neutralen pH-Wert ist proton-IQ® sehr gut hautverträglich.

Die Vision Green Solutions GmbH ist ein zugelassener Hersteller, Lieferant und Inverkehrbringer von Biozidprodukten unter Einhaltung des Artikels 95(2) der VERORDNUNG (EU) Nr. 528/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 22. Mai 2012 über die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten.

Die zugelassenen Produktarten gemäß Anhang V der Verordnung für Biozidprodukte (BPR) lauten: PT1, PT2, PT3, PT4, PT5, PT11.

Die wichtigsten Anwendungen dabei sind: Trinkwasserdesinfektion, Schwimmbadwasserdesinfektion, Flächendesinfektion, Kaltvernebelung zur Raum- und Lufthygiene, Desinfektion von Schneidwerkzeugen und Installationsmaterial, Desinfektion von Beregnungsanlagen, Hygiene im Veterinärbereich, Konservierung und Desinfektion in der Lebensmittelindustrie, menschliche Hand- und Körperdesinfektion.

proton-IQ® wird zu 100% biologisch abgebaut und hilft uns, hygienische Probleme zu lösen ohne bedenkliche Nebenwirkungen für Mensch, Tier und unsere natürlichen Stoffkreisläufe. Dadurch können wir der Vision, unseren Heimatplaneten zu erhalten, gemeinsam etwas näherkommen.

Eine Standardinstallation kann zum Beispiel so aussehen: (Hinweis: Die dicken grünen Pfeile stellen optionale Verbraucher und/oder gar Zirkulationssysteme dar und sind kein Standard!)

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Die Elektrolyseanlagen proton-IQ® securo sind selbstverständlich CE-geprüft. Zudem erfüllen unsere Elektrolyseanlagen proton-IQ® securo die Vorgaben des DVGW-Arbeitsblatts W229 vollständig.

VISION GREEN SOLUTIONS

shaping our future

error: Content is protected!